top of page

Wie politisches Agenda-Setting die Gesellschaft mittlerweile bestimmt!

Aktualisiert: 16. Aug. 2023

Immer wiederkehrende Agendasetzung der politischen Marketing-Ziele beeinflusst seit Corona unseren gesellschafts-politischen Alltag: Klimaaktivismus ist gut, Grund- und Freiheitsrechts-Aktivismus ist böse, Impfen ist Solidarität, Impf-Kritiker sind schuld an der Krise, Selensky ist gut, Putin ist böse, Waffen für den Krieg sind gut, Neutralität ist böse.

Hilfe für Ukraine ist solidarisch, Hitzetote-Ticker - nun nach Corona-Tote-Ticker - auch wenn Wetter kalt – dann ist man gleich Klimaleugner, wenn man sich nicht (mehr) impfen lassen will, ist man gleich Coronaleugner und so weiter und so fort. Diffamierendes Meinungs-Framing sowie überhaupt eine massive Unsicherheit über die Welt da draußen frei sprechen zu können - es ist nicht mehr einfach.


Foto: Kurier


Viele Menschen von uns, die früher - also vor dem Jahr 2020 - noch ganz normal ihren Alltag bestritten, haben aufgrund der Veränderungen zur „Neuen Normalität“ des Öfteren nicht nur mehr ein Gefühl, in einer „verkehrten Welt“ angekommen zu sein. Die Zeiten sind seit C einfach anders! Kurz: Agenda 2030 läuft. Digitalisierung, wo man hinschaut, Gießkannen-Förder-Mentalität ohne Produktionsleistung (ja, nach den "Corona-Förderungen“ gibt es jetzt die „Digitalisierungs-Förderungen!“). Wir haben uns noch immer nicht von den Nachwirkungen der C-Krise erholt, nein.


Ob geimpft/ungeimpft, ob existentiell, körperlich oder auch gesundheitlich unter Druck geraten oder sogar geschädigt - wir sind noch lange nicht durch. Denn weitere Krisen stehen nun vor der Tür, und wir Menschen allesamt - sind mitten drin. Ob Teuerung, Energiekrise, Inflation oder Deflation, Asylkrise, politische Vertrauenskrise, Gesellschaftsspaltung, Medienkrise, Propaganda-Framing-Marketing, etc. - wir sind allesamt "krisengebeutelt"!


Und was uns noch mit Sicherheit bevorsteht: die Finanzkrise. Eine Geldentwertung in einem unbeschreiblichen Ausmaß macht sich bereits bei den bestehenden Häuslbauer-Krediten und Finanzierungen bemerkbar. Je höher die Zinsen, je mehr Enteignung! Der Leitzinssatz steht mit aktuell 4,25% so hoch wie vor der Finanzkrise 2008. Und er wird weiter angehoben – eine zum Teil Verdoppelung der Kreditrückzahlungen bahnt sich an! Wir befinden uns nicht nur in einer Staatskrise, nein, wir sind in einer globalistischen, ganzheitlichen NWO-Krise. Man kann sie nicht mehr alle benennen, denn der Wandel ist da und bestimmt unser Leben.

Politisch kritisch zu sein, ist nicht mehr gewünscht – Diskurs, wie wir es früher gewohnt waren, ist tot bzw. wird in alle Richtungen zensiert und unterdrückt. Unzählige Gesetze werden laufend verändert, zentralistische und kommunistische Planwirtschaft wird vorangetrieben...Wie schaut es aus mit freier Meinung? Wenn nicht "links-woke", dann automatisch "rechts-radikal", oder sogar rechtsextrem? Wenn nicht C-Maßnahmen-Kritiker, dann automatisch Schlafschaf? Sind Anzeigen, Verurteilungen sowie Gerichtsverhandlungen der Agenda- bzw. Maßnahmen Kritiker die neue Tagesordnung? Wo ist denn unsere gesellschaf(t)liche Mitte hingekommen?


Eine Mitte, wo man noch diskutieren und ohne Angst über aktuelle Themen reden konnte? Die gibt es für viele nicht mehr. Wir sind vermutlich ebenso in einer Angstkrise. "Sag, was du dir denkst – dann steht der Verfassungsschutz bald vor der Tür."

Und wenn du es sagst, musst du ein schnelles Pferd vor der Tür haben! Sei wachsam...Wie bereits gesagt: Agenda 2030 läuft, die 4. Industrielle Revolution ist im Vormarsch, der Great Reset ist keine „Schwurbelei“ mehr.


Ob KI und weitere technische Entwicklungen ohne Einsatz von Bargeld ein Fortschritt werden, das zu beurteilen – bleibt jedem von uns selbst überlassen! Wir Menschen sollten uns nicht mehr in links oder rechts einordnen lassen - wir dürfen selbst dazu beitragen, dass wir das schaffen! Denn die aktuelle Politik wird es nicht für uns tun!


Bernadette Lukschal

stv. Bundespartei-Obfrau

DSO - Die souveräne Opposition

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page